Tipps und Tricks für den Turn- Tanz und Gymnastikbereich

Ausrichter des Lehrgangs „Grundlagen der Choreographie“ war der Turnkreis Friesland-Wilhelmshaven. Oberturnwartin und Lehrgangsleitung Jeanette Weigert zeigte sich begeistert.

Jever 11 Teilnehmerinnen aus 8 verschiedenen Vereinen des Turnkreises Friesland Wilhelmshaven nahmen das Fortbildungsangebot für den Choreographiebereich wahr.
Das erste Mal fand ein Lehrgang dieser Art im Turnkreis Friesland Wilhelmshaven statt.
Mit Bettina Ludwig vom Tanzraum Jever konnte eine kompetente Referentin mit Vereins- und Auftrittserfahrung gewonnen werden.
"Die Choreographie ist nicht nur für den Gymnastik- und Tanzbereich ein wichtiges Thema, sondern wird gerade im Gerätturnbereich völlig unterschätzt ." erläuterte Weigert, die die Leitung des Lehrgangs innehatte, und fügt hinzu: „Choreografie bezeichnet heute das Erfinden und Einstudieren von Bewegungen, meist in Zusammenhang mit Musik und Tanz.“ Im weiblichen Gerätturnen werde gerade in den Kür, aber auch in den Pflichtübungen auf Kompositionen aus Musik und Bewegung zurückgegriffen.
Vor diesem Hintergrund demonstrierte Referentin Bettina Ludwig das Erlernen tänzerischer Passagen in Verbindung mit dem Vermitteln des Gefühls von Rhythmik, Eleganz und Ausdruck. Auch eine gesamte Choreografie wurde an diesem Tag einstudiert.
Doch bevor es für die Teilnehmer ans Tanzen ging, hieß es, den Körper zu erwärmen und die Muskulatur, Gelenke und Sehnen auf die Folgebeanspruchung vorzubereiten. „Diesbezüglich hat die Referentin eine Mustereinheit demonstriert und wichtige Hinweise an die Trainerinnen gegeben“, erläutert Weigert.
Danach ging es dann „ans Eingemachte“. Zuerst wurden mit dem gesamten Teilnehmerfeld immer wieder Choreografie-Teilstücke einstudiert, die dann in Gruppenarbeit fortgesetzt und vertieft wurden. Anschließend mussten die erarbeiteten Lösungen demonstriert werden. „Gerade im Bereich der Hilfestellung ist es wichtig, den Trainerinnen und Trainern gezielt die Tipps und Tricks an die Hand zu geben, damit sie in den Heimatvereinen ein solides Grundwissen im Training umsetzen können“, weiß Weigert. Dies habe Bettina Ludwig in hervorragender Weise praktiziert.
„Allen wurde "Werkzeug" zur Erstellung eigener Choreographien an die Hand gegeben. Es war ein erfolgreicher Lehrgang, der allen beteiligten viel Spaß gemacht hat“, bilanzierte Weigert abschließend und fügte hinzu: „Eine Fortsetzung/Vertiefung wird es sicherlich wiederholt mit Bettina Ludwig geben.“


Interessierte können Anfragen und Anregungen für Lehrgänge an die Oberturnwartin des Turnkreises Friesland Wilhelmshaven Jeanette Weigert per Mail stellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

choreo 800

Das Foto zeigt von rechts nach links
Obere Reihe: Lydia Huber (TuS Glarum), Ute Hilbers (TV Neuenburg), Lar Terhardt, Hannah Janßen, Hannah Will (alle MTV Jever), Friederike Hilbers (TV Neuenburg), Marlene Paetz (SV Concordia), Heide Drieling-Dübbel(TuS Horsten Etzel)
Untere Reihe: Lena Pantzer und Ilka Lafrenz (WTB), Referentin Bettina Ludwig (Tanzraum Jever), Yvonne Spauka (TuS Obenstrohe), Jane Jäger (TuS Oestringen)

 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (LG Brasil  12.2.17 Gruppe IMG 5582.jpg)LG Brasil 12.2.17 Gruppe IMG 5582.jpg 1856 kB

2016 Turnkreis Friesland-Wilhelmshaven vergibt 29 Gymnastikabzeichen

In adventlich-gemütlicher Runde wurden am Sonnabend, 10. Dezember, an 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Turnkreis Friesland-Wilhelmshaven die Urkunden für das Deutsche Gymnastikabzeichen ausgehändigt. Das ganze Jahr wurde mit Freude und Fleiß geübt. „Gemeinsam zum Erfolg macht Spaß“, stellt die Kreisfachwartin für das DGA im Turnkreis, Herma Renken-Tjardes, auch in diesem Jahr fest.

Alle Teilnehmer hatten im Laufe des Jahres die Übungsstunden in der Sporthalle des TuS Glarum genutzt, um mindestens vier von insgesamt acht leicht erlernbaren gymnastischen Übungen zu absolvieren. Je nach Anzahl der erfolgreich gezeigten Abläufe und je nach Anzahl der Wiederholung wird das Abzeichen in Gold, Silber und Bronze verliehen. Das Gymnastikabzeichen können Frauen und Männer, Junge und Junggebliebene erwerben. Wie das Sportabzeichen kann es jedes Jahr wiederholt werden.

„Besonders erfreulich ist, dass Imke Rodenbach vom TuS Glarum im Mai in Wildeshausen die Lizenz zur Vermittlung und Abnahme des DGA erworben hat“, teilt Herma Renken-Tjardes mit. „Somit habe ich neben Doris Zunken und Iris Rodenbach weitere „jugendliche“ Unterstützung“, ergänzt sie und bedankt sich bei allen drei Abnehmerinnen.

Es erhielten: 1. Bronze: Stefanie Elfert (TuS Glarum), Hela Feldmann (TuS Glarum), Renate de Vries (MTV Jever); 2. Bronze: Sabine Becker (TuS Glarum), Inge Heye (TuS Glarum), Hannelore Höfer (ASV WHV) Lydia Huber (TuS Glarum); 1. Silber: Margrit Eilenfeld (Blau-Gelb-WHV), Ingrid Hafner (TuS Glarum); 2. Silber: Anna-Lena Janßen (TuS Glarum); 3. Silber: Hanna Arnold (TuS Glarum), Inge Arnold (TuS Glarum), Rainer Krüger (TuS Glarum), Imke Rodenbach (TuS Glarum); 4. Silber Hartwig Breckwoldt (TuS Glarum); 5. Silber: Vera Michling (TuS Glarum); 1. Gold: Michaela Arnold (TuS Glarum), Annegret Krüger (TuS Glarum); 2. Gold: Iris Rodenbach (TuS Glarum); 5. Gold: Urula Milter (TuS Glarum), Doris Zunken (TuS Glarum); 12. Gold: Helga Ziergiebel (TuS Glarum); 13. Gold: Heidrun Falkenberg (TuS Glarum), Gertrud Hennig (TuS Glarum), Peet Klischan (TuS Glarum), Mathi Päschel (TuS Glarum), Herma Renken-Tjardes (TuS Glarum), Angelika Wiethölter (TuS Glarum); 18. Gold: Barbara Müller (TuS Oestringen).

Am Samstag, 21. Januar 2017 beginnt die neue Abzeichen-Saison. Danach wird jeden 3. Sonnabend im Monat in der Sporthalle des TuS Glarum geübt. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.